Konzeption der Befragung

Konzeption Fragebogen

Fragebogen ist nicht gleich Fragebogen

Insbesondere durch die Möglichkeit mit verhältnismäßig geringem organisatorischen Aufwand eine Online-Befragung durchzuführen, hat die Anzahl an Umfragen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Die Qualität der konzipierten Fragebögen lässt dabei allerdings oft zu wünschen übrig. Das Resultat ist nicht selten eine bunte Mischung von erhobenen Daten, mit denen am Ende nicht viel angefangen werden kann.

Qualitative Standards und Praxisbezug

Um mit Ihrer Befragung nicht nur weiteren "Datenmüll" zu produzieren, ist bei der Konzeption des Fragebogens das fachliche Know-how und das Einhalten der qualitativen Standards von entscheidender Bedeutung. Neben der Vermeidung von klassischen Fehlern (z. B. mehrdimensionale Fragen, keine erschöpfenden Antwortkategorien, zu langer Fragebogen) geht es bei der Fragebogenkonzeption vor allem auch darum, den Praxisbezug der Befragung nicht aus den Augen zu verlieren. Es sollten nur diejenigen Fragen gestellt und Daten erhoben werden, mit denen im Anschluss auch gearbeitet werden kann. Aus der statistischen Analyse der Daten können so, z. B. im Zuge einer Kundenbefragung oder einer Mitarbeiterbefragung, die richtigen Handlungsempfehlungen abgeleitet und Impulse für Veränderungsprozesse generiert werden.

 

Einen kostenfreien Best-Practice-Fragenkatalog für eine Mitarbeiterbefragung und eine Kundenbefragung mit weiteren Informationen zur richtigen Konzeption der Befragung können Sie sich unter Demos und Beispiele herunterladen.

 

Mit meiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Umfrageforschung konzipiere ich Ihren Fragebogen mit dem nötigen Fachwissen nach wissenschaftlichen Standards und unterstütze Sie bei der erfolgreichen Durchführung Ihres Befragungsprojektes.

 

Für ein unverbindliches Angebot kontaktieren Sie mich gerne über das Kontaktformular.


Konzeption Fragebogen Mitarbeiterbefragung